April, April

Als Aprilscherz bezeichnet man den Brauch, seine Mitmenschen am 1. April durch erfundene oder verfälschte, meist spektakuläre oder fantastische Geschichten, Erzählungen oder Informationen in die Irre zu führen und so „zum Narren zu halten“. Als Auflösung des Schwindels dient zumeist der Ruf „April, April“.

Beispiel:

Salz in den Zuckerstreuer (und umgekehrt!) – Das bringt definitiv etwas Schwung in den morgendlichen Kaffee.

Posted by Redaktion Lerchenwiese