Heiligenkraut

Heiligenkraut (Santolina)

ist eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die etwa 24 Arten sind im westlichen Mittelmeerraum verbreitet.

Santolina-Arten wachsen als verzweigte, meist aufrechte, manchmal überhängende bis liegende Halbsträucher, die Wuchshöhen von (selten 5 bis) meist 10 bis 60 Zentimetern erreichen. Dabei handelt es sich meist um aromatisch riechende und meist behaarte Pflanzen, die manchmal Rhizome ausbilden.

Santolina virens Mill.; auch Santolina viridis, Olivenkraut, Grünes Heiligenkraut: Sie kommt in Spanien und in Frankreich vor.

Küche

Alle Pflanzenteile sind essbar . Frische Blätter des Heiligenkrauts geben Salaten eine pikante Note. Aus allen Pflanzenteilen lässt sich frisch oder getrocknet ein aromatischer Tee aufgießen, der anregend wirkt.

Olivenkraut passt hervorragend zu Salatmarinaden für Blattsalate und zu Tomaten. Alle, die es bereits kennen, lieben Olivenkraut als Würzkraut, vorzugsweise zu mediterranen Nudelgerichten und selbst hergestellten Pestos. Olivenkraut schmeckt in würzigen Fisch- und Fleischgerichten, in Soßen und zu Käse – kurz gesagt, zu allem wozu auch Oliven gerne gegessen werden.

Posted by Redaktion Lerchenwiese