Pflanz-Tunnel des Grauens

  … oder wie man Kleingärtner mit schrottigen Produkten zur Weißglut bringt!

Jedes Gärtnerherz schlägt höher, wenn man einen preisgünstigen Pflanztunnel mit ungefähr passenden Maßen findet. Na prima. Die Metallbögen waren rund wie Ringe. Dabei stellte ich mir vor, wie eine Frau wohl die ca. 5mm starken Ringe zu Bögen für einen Pflanztunnel verformen solle. Auch dem gestandenen “Mannsbild”, dem es wohl nicht an Kraft fehlt, wird mit dem Richten in eine U-Form etwas die Haare zu Berge stehen.

Hat zwar ein wenig gedauert, aber es wurde dann aus dem Ring eine ungefähre U-Form. Wenn das für eine Beetbreite von 1m reichen soll, liegt die Folie doch schon fast auf dem Boden. Hat da noch eine Pflanze platz? Erstaunlich ist auch, daß nur 4 Ringe (bei anderen Produkten 5-6) dabei waren. Das soll reichen für 3,5 Meter?

Als nächstes nahm ich mir die Folie vor. Das Entfalten ist nichts für “Grobmotoriker”. Die Folie ist so dünn, daß man beim Auspacken schon ans Zerreisen denkt. Krampfhaft suchte man nach der Führung bzw. Markierung für die Ringe. Nix da. Das heißt also, die Ringe in die durchgehenden Löcher einzeln einfädeln. Ein links und einen rechts und immer schön in der richtigen Reihe der Löcher bleiben, sonst wir das alles schief.

Nach einer gefühlten halben Stunde wurde ein Tunnel fertig und steckte ihn zärtlich auf das Beet. Der “Tunnel des Gärtnergrauens” hat die Saison leider nicht überstanden.

Fazit:
Der Xclou 360105 XG Folientunnel 1.0 X 3.5 m Nutzfläche ist ein absoluter Flopp, mit dem man den Kleingärtnern das Geld aus der Tasche zieht. Und beim nächsten Kauf? 1. Kundenrezensionen vor dem Kauf lesen und 2. nur 1 Stück bestellen. Nachbestellen kann man ggf. immer.

Posted by Redaktion Lerchenwiese