Warnung vor geschenkten Samentüten

Immer mehr Menschen erhalten derzeit Päckchen mit Pflanzensamen, die sie nicht bestellt haben. Der konkrete Absender ist unbekannt. Die Spur führt jedoch nach Asien.

Es wird vermutet, dass es sich dabei um eine Betrugsmasche handelt, durch die Händler die Anzahl ihrer Verkäufe, gekoppelt mit falschen Kundenbewertungen, erhöhen.

Aufgrund der Umstände ist es wahrscheinlich, dass die phytosanitären Anforderungen nicht beachtet werden. So könnten darunter nichtheimische in­vasive Arten bzw. Unkräuter sein. Oder an den Samen könnten Krankheitserreger haften, die in Europa als Quarantäneschadorganismen ein­gestuft sind.

Was vielleicht als Werbeaktion von Online-Händlern gedacht ist, könnte so für unsere heimischen Gärten und die Natur zur Gefahr werden. Sollten Sie selbst so eine verdächtige Sendung erhalten, empfehlen das Julius Kühn-Institut und der Pflanzenschutzdienst Hessen, die Samen direkt über den Hausmüll zu entsorgen.

Quelle: JKI

Posted by Redaktion Lerchenwiese