Wunderbaum

Der Wunderbaum oder Rizinus (Ricinus communis)

ist die einzige Pflanzenart der zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) gehörenden monotypischen Gattung Ricinus.

Die wechselständig stehenden Laubblätter sind 30 bis70 cm groß, dunkelgrün (bei einigen Sorten rötlich bis purpurfarben) und sie haben sehr lange, oft rötliche Blattstiele.

Der Wunderbaum blüht von August bis Oktober. Es werden große, etwa 30–40 cm lange, endständige traubig oder rispige Blütenstände gebildet.

giftig

Die Samenschalen des Wunderbaums sind nur schwach giftig. Das Endosperm der Samen ist stark giftig, da es das toxische Eiweiß Rizin, ein Lektin, enthält.

Bei der Einnahme von Rizin kann schon eine Menge von 0,3–20 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht tödlich wirken, das entspricht wenigen Samen.

Im Wunderbaum vorhandene Alkaloide sind Nudiflorin, Ricinidin und Ricinin. Die (jungen) Blätter und die Samenschale sind giftig für Tiere.

Posted by Redaktion Lerchenwiese